Fortbildungen für Kirchengemeinderäte

25.01.2018

Langenfelde, Pinneberg, Groß Flottbek. Die Beratungsstelle für kirchliche Arbeit bietet im Februar 2018 drei Fortbildungen für Kirchengemeinderäte (KGR) an. Darüberhinaus moderieren Sabine Denecke und Jörg Lenke auf Anfrage auch individuell auf die Bedürfnisse eine bestimmten KGR zugeschnittene Arbeitseinheiten.

weiter...

In die Synode Berufene

25.01.2018

Der Kirchenkreisrat hat folgende zehn Synodale aus der Gruppe der Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen berufen:

weiter...

Pastor Karsten Fehrs wechselt nach Hamburg-Ost

25.01.2018

Kirchenkreis. Pastor Karsten Fehrs wechselt aus dem Vertretungspfarramt des Kirchenkreises Hamburg-West/Südholstein in den Kirchenkreis Hamburg-Ost und tritt am 2. Februar seinen Dienst als Pastor in der Kirchengemeinde Meiendorf-Oldenfelde an. Am Sonntag, 28. Januar 2018 um 18 Uhr wird er von Propst Bräsen in der St. Michaelskirche der Kirchengemeinde Sülldorf-Iserbrook, Sülldorfer Kirchenweg 187, verabschiedet.

Pastorin Beatrix Zoske verabschiedet sich

25.01.2018

Alt-Osdorf. Nach mehr als dreißig Jahren Pfarrdienst scheidet Beatrix Zoske aus dem Dienst aus und wird am Sonntag, 18. Februar, 15 Uhr in St. Simeon Alt-Osdorf verabschiedet. Als Pastorin startete sie 1986 in St. Marien Hemme (Dithmarschen), wechselte 1992 zu St. Johannis Altona und 2007 mit ihrem Mann nach Antwerpen/Belgien. Seit 2011 ist sie in St. Simeon. Überall lag ihr die Begleitung von Menschen am Herzen – von den Kleinsten der Kita, den Gottesdienstbesuchern, den Trauernden, bis zu den Ältesten im Seniorencafé. „Unser Glaube ist eine besondere Kraftquelle und ein Schatz, den ich gerne mit anderen teile“, so die Seelsorgerin. 

 

Newsletter abonnieren

Betrachtendes Gebet

Meditationsraum

Mit dem Herzen sehen
Übung im betrachtenden Gebet

Das betrachtende Gebet ist eine Form der Schweigemeditation.

Unser Schweigen konzentriert sich dabei auf einen biblischen Text, den wir in seiner Bildhaftigkeit gemeinsam auf uns wirken lassen. Auch ein Musikstück oder ein Bild können Zentrum unserer Meditation sein. Je leiser wir werden, umso wachsamer werden wir für Gottes Reden.

"Nicht das Vielwissen sättigt die Seele, sondern das Verspüren und Verkosten der Dinge von innen her", sagt Ignatius von Loyola. Wenn wir uns an jedem ersten Mittwoch im Monat im Medtiationsraum treffen, um eine halbe Stunde über einen Bibeltext zu schweigen, dann verkosten wir kleine Abschnitte so, dass in unserer Seele ein schönes, dauerhaftes und nützliches Bild heranwächst. Dieses Bild prägt sich unserer Seele ein und prägt den Alltag. Die darauf folgende Erwägung lässt uns besser erkennen, wie Gott es mit uns und unserem Leben meint.

Lassen Sie sich zu diesem Verkosten von Gottes Wort einladen!
Unsere Gruppe ist erst im Entstehen und so freuen wir uns sehr über neue Gesichter.

Wer diesen Weg der Meditation mit uns teilen möchten - vielleicht zunächst zum Ausprobieren für einen begrenzten Zeitraum -, ist herzlich eingeladen:

Jeden ersten und dritten Mittwoch um 19.45 Uhr
nach der Atempause im Meditationsraum (Souterrain Gemeindehaus)

Weitere Infos:

Annette Husten
Barbara und Hendrik Schurig, Tel.: 405248