Fortbildungen für Kirchengemeinderäte

25.01.2018

Langenfelde, Pinneberg, Groß Flottbek. Die Beratungsstelle für kirchliche Arbeit bietet im Februar 2018 drei Fortbildungen für Kirchengemeinderäte (KGR) an. Darüberhinaus moderieren Sabine Denecke und Jörg Lenke auf Anfrage auch individuell auf die Bedürfnisse eine bestimmten KGR zugeschnittene Arbeitseinheiten.

weiter...

In die Synode Berufene

25.01.2018

Der Kirchenkreisrat hat folgende zehn Synodale aus der Gruppe der Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen berufen:

weiter...

Pastor Karsten Fehrs wechselt nach Hamburg-Ost

25.01.2018

Kirchenkreis. Pastor Karsten Fehrs wechselt aus dem Vertretungspfarramt des Kirchenkreises Hamburg-West/Südholstein in den Kirchenkreis Hamburg-Ost und tritt am 2. Februar seinen Dienst als Pastor in der Kirchengemeinde Meiendorf-Oldenfelde an. Am Sonntag, 28. Januar 2018 um 18 Uhr wird er von Propst Bräsen in der St. Michaelskirche der Kirchengemeinde Sülldorf-Iserbrook, Sülldorfer Kirchenweg 187, verabschiedet.

Pastorin Beatrix Zoske verabschiedet sich

25.01.2018

Alt-Osdorf. Nach mehr als dreißig Jahren Pfarrdienst scheidet Beatrix Zoske aus dem Dienst aus und wird am Sonntag, 18. Februar, 15 Uhr in St. Simeon Alt-Osdorf verabschiedet. Als Pastorin startete sie 1986 in St. Marien Hemme (Dithmarschen), wechselte 1992 zu St. Johannis Altona und 2007 mit ihrem Mann nach Antwerpen/Belgien. Seit 2011 ist sie in St. Simeon. Überall lag ihr die Begleitung von Menschen am Herzen – von den Kleinsten der Kita, den Gottesdienstbesuchern, den Trauernden, bis zu den Ältesten im Seniorencafé. „Unser Glaube ist eine besondere Kraftquelle und ein Schatz, den ich gerne mit anderen teile“, so die Seelsorgerin. 

 

Newsletter abonnieren


Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der  
Quelle des lebendigen Wassers umsonst.

JAHRESLOSUNG 2018 - Offenbarung 21, 6

Die Wanderausstellung "Neue Anfänge nach 1945? Wie die Landeskirchen Nordelbiens mit ihrer NS-Vergangenheit umgingen" ist noch bis zum 8. Februar in der Blankeneser Kirche zu sehen. Weitere Informationen finden sich auf den Seite der Nordkirche und in diesem Flyer.

Termine

Datum Uhrzeit Titel
11.02., So 10:00
11:30
11:30
Gottesdienst Am 5,21-24 für die Partnergemeinden in Tansania | K.-G. Poehls'
Familiengottesdienst | K.-G. Poehls
Neu bei uns: Gespräche mit Geflüchteten | GH
13.02., Di 12:30 MitDachEssen | GH

14.02., Mi

19:00
20:00
ASCHERMITTWOCH
Gottesdienst 2 Kor 7,8-10 | alle Pastores
Ausstellungseröffnung: Künstler verkündigen | GH
15.02., Do 10:00 Literaturcafé: "Alles, was wir geben mussten" | GH
17.02., Sa 18:00 Konzert Cantus Blankenese: "Missa St. Crucis"
18.02., So 10:00
11:30
15:00
16:00
Gottesdienst Invocavit 2 Kor 6,1-10 | T. Warnke
Familiengottesdienst | C. Melchiors
Blankeneser Hospiz: Trauercafé | MW 64 Souterrain
Infonachmittag der Marafiki: Unsere Reise nach Tansania | GH
20.02., Di 15:30 Blankeneser Gespräche: Gott und die Frage nach dem Wunder | GH

GemeindeAkademie

Wir laden ein zu den Veranstaltungen der ev. GemeindeAkademie Blankenese. Hier finden Sie das aktuelle Halbjahresprogramm.

Aktivitäten unserer Gemeinde

Wir haben einen Folder zusammengestellt mit allen Daten, Gruppen und Informationen zu unserer Gemeinde.

Gemeindebrief

Hier ist unser aktueller Gemeindebrief für Februar/März 2018

 

weitere GEMEINDEBRIEFE

Angesichter

In diesem Monat sprach Stefanie Hempel mit Ahmad Sharifi: geboren 1983 in  Kabul, ein  Bruder, Eltern leben in Kabul | betrieb dort in den letzten fünf Jahren vor seiner Flucht gemeinsam mit einem Kollegen eine Schneiderei Weiter...

Zu allen ANGESICHTERN

Liturgischer Kalender

Welcher Feiertag ist am kommenden Sonntag? Wie lautet der Wochenspruch und welcher Predigttext erwartet mich? Wann ist der nächste hohe Festtag? Auf diese und andere Fragen gibt der neue Liturgische Kalender Antwort.

Kirche sucht Ehrenamtliche

Gemeindebrief-Austräger
Etwa alle acht Wochen verteilen über 100 Ehrenamtliche die Gemeindebriefe an alle Blankeneser Haushalte. Das Team braucht Verstärkung bei der Verteilung für die Kösterbergstraße (90 Briefe) und die Stauffenbergstraße (50 Briefe). Auch freuen wir uns über flexible Aushilfen, die Vertretungen übernehmen.

Kontakt: Karin Koch, Tel. 869571

Schilling-Stift sucht Ehrenamtliche

Nach seinem christlichen Selbstverständnis fühlt sich das Schilling-Stift in der Isfeldstraße allen umgebenden Kirchengemeinden zugehörig. Rund 130 Mitarbeitende kümmern sich dort engagiert, zugewandt und fachkundig um 126 Pflegebedürftige. Das Stift ist sehr dankbar für das zusätzliche Engagement von rund 60 Ehrenamtlichen und die Hilfe aus den Gemeinden. Für viele Aufgaben, die nur dank ehrenamtlichen Einsatzes erfüllt werden können, wünscht sich Einrichtungsleiterin Ilka Bressem weitere Unterstützung: z. B. am Empfang, für Besuche bei Bewohnerinnen und Bewohnern, die nur wenige Kontakte haben und zur zusätzlichen Betreuung von Menschen mit Demenz. Die dafür notwendige Fortbildung kann im Schilling-Stift kostenfrei absolviert werden.

Kontakt: Hermann und Lilly Schilling-Stiftung, Leiterin Ilka Bressem
Isfeldstraße 16, 22589 Hamburg, Tel. 866259-0
info@schilling-stift.de
www.schilling-stift.de | facebook 

Fischerhaus sucht IT-Trainer

Im November haben wir mit „Wir versilbern das Netz“ den ersten IT-Kurs für einen souveränen Umgang mit Smartphone, Tablet oder Laptop angeboten. Das Interesse an weiteren Kursen ist groß. Darum suchen wir Menschen, die bereit sind, ihre Kenntnisse auszubauen und an andere weiterzugeben. Die Leiterin des ersten Kurses, Dagmar Hirche, stellt dafür ihr Konzept, ihre Erfahrung und ein Training für Interessierte kostenfrei zur Verfügung.

Kontakt: Albrecht Kasper, Tel. 866250-0,  
albrecht.kasper@blankenese.de

Blankeneser Gespräche mitgestalten?

Das Team der Blankeneser Gespräche möchte seinen Kreis um einige Interessierte erweitern. Wer hat Lust, die Planung der Jahresprogramme und eine sympathische Gastgeberschaft für die Veranstaltungen mitzugestalten? Wir bieten aktuelle Themen, zehn Veranstaltungen im Jahr, ein nettes Team und die Tradition, dass alle Ehrenamtlichen sich bei den Veranstaltungen abwechseln und ihr persönliches Zeitkontingent einbringen. Bei einer Tasse Kaffee in kleiner Runde stellen wir Interessierten unsere Arbeit vor. Melden Sie sich gerne!

Kontakt: Cornelia Strauß, Tel. 58950223  
blankeneser.gespraeche@blankenese.de

Wohnung gesucht!

Ahmad Sharifi, Geflüchteter aus Afghanistan, lebt seit zwei Jahren in Blankenese. Er hat vorübergehend auf dem Gelände der Kirchengemeinde Zuflucht gefunden. Während dieser Zeit hat er die Gemeinde verlässlich und auf vielerlei Weise unterstützt. Mit seinem unlängst anerkannten Asylstatus darf sich der gelernte Schneider eine eigene kleine Wohnung suchen. Wegen seines Engagements in der Gemeinde wäre es uns wichtig, ihn auch künftig in der Nähe des Kirchturms zu wissen. Deshalb würden wir uns sehr über Wohnungsangebote freuen!

Info: Helga Rodenbeck, Tel. 86625042,  
fluechtlingsberatung@blankenese.de

Die Küstergruppe sucht Verstärkung

Wer unsere Blankeneser Kirche betritt – ob zu einem Gottesdienst, einer Trauung, Taufe oder sonstigen Veranstaltung – begegnet zur Begrüßung im Eingangsbereich stets einem oder zwei ehrenamtlichen Mitgliedern unserer Küstergruppe.

Sie haben dafür Sorge getragen, dass das Gotteshaus in jedem einzelnen Fall für eine würdige und schöne Feier hergerichtet ist. Vieles ist dazu notwendig: von der richtigen Beleuchtung, Einschaltung der Mikrofone bis zu brennenden Altarkerzen, Bereitstellung der für das Abendmahl benötigten Dinge oder auch der Gesangbücher mit den Gottesdienstzetteln sowie der Betätigung des Glockengeläuts zu den richtigen Zeiten und die aufmerksame Begleitung während des Gottesdienstes.

Vielleicht haben gerade Sie Lust, die Küstergruppe bei ihren Aufgaben zu unterstützen? Wenn Sie den Gottesdienst lieben und Freude haben, ihn engagiert zu begleiten, wartet ein beglückendes Amt auf Sie! Wir brauchen Sie und würden uns über Ihre Mitarbeit freuen.

Info und Kontakt: Hannelore Zeyse, Tel. 504430 (am besten zwischen
7.30 und 8.30 Uhr) oder über das Kirchenbüro, Tel. 866250-0

Lernwerkstatt sucht Verstärkung

Seit Frühjahr 2016 unterstützen rund 20 Helferinnen und Hel­fer junge Geflüchtete beim Deutschlernen und vermitteln ihnen zugleich Einsicht in unsere Lebensweise – in punkto Zeitplanung und Höflichkeit zum Beispiel. Treffpunkt ist für die meisten der Mehrzweckraum im Untergeschoss des Gemeindehauses. Wer hat Lust, das Team der Ehrenamtlichen zu unterstützen?

Info: Heidemarie Schoffer, Tel. 04103-8037557, heidemarieschoffer@web.de

Ehrenamtliche mit Herz und Zeit gesucht

Wir möchten hilfsbedürftige Menschen dabei unterstützen, am sozialen und kulturellen Leben selbstbestimmt teilzuhaben. Deshalb bringen wir das Projekt Zeitstifter auf den Weg. Es mag vielerlei Gründe geben, sich an die Zeitstifter zu wenden: ein wenig tragfähiges soziales Netzwerk etwa oder eine besonders herausfordernde Lebensveränderung, in der man dankbar ist für ein offenes Ohr. In solchen Situationen schenken Ehrenamtliche Zeit – Zeit zum Reden und zum Erleben tragfähiger Gemeinschaft. In welchem Rahmen und in welchen Abständen die Begegnungen stattfinden, ob zu Hause beim sonntäglichen Tee, bei einem gemütlichen Spaziergang oder wöchentlichen Telefonaten, entscheiden beide Parteien gemeinsam.

Es ist uns ein Anliegen, Menschen zur Pflege sozialer Kontakte und zur Aufnahme selbstbestimmter Alltagsaktivitäten zu ermutigen und damit ihren Lebensradius zu erweitern. Daniela Santema, die die diakonischen Hilfsangebote unserer Gemeinde koordiniert ("Gemeinde hilft!"), kann darüber hinaus zu Unterstützungs- und Hilfsangeboten im Stadtteil und Bezirk beraten sowie an externe Beratungsstellen vermitteln, um so eine selbstständige Lebensführung zu ermöglichen. Jede Situation ist individuell. Zeitstifter nehmen sich die Zeit, die es braucht. Deren Einsatz kann punktuell wichtig sein oder sich über einen längeren Zeitraum erstrecken, wenn es erforderlich ist. Für unser Projekt suchen wir Ehrenamtliche, die Freude am Kontakt mit Menschen in verschiedenen Lebenslagen mitbringen, dazu Einfühlungsvermögen sowie Verschwiegenheit und Zuverlässigkeit. Wir bieten: eine feste Ansprechpartnerin, die Sie bei Ihrer Arbeit unterstützt, regelmäßige Schulungen und Austauschtreffen mit den anderen Zeitstifterinnen und -stiftern.

Wer Interesse hat, sich in diesem Bereich mit Herz und Freude für andere einzusetzen, wende sich gern an Daniela Santema, Tel. 866250-35, diakonie@blankenese.de, Mühlenberger Weg 64, Souterrain.

Mitarbeit im Öffentlichkeitsausschuss

Der Öffentlichkeitsausschuss des Kirchengemeinderates hat die Aufgabe, das „rechte Wort zur rechten Zeit“ zu finden und die Schönheit von Kirche und des Evangeliums zu übersetzen und nach außen zu tragen. Dazu gilt es, nach Wegen zu suchen, Aufmerksamkeit und Interesse für Glaubensinhalte und den Wunsch zu wecken, sich an Kirche und Gemeinde zu beteiligen.  

Um diese Aufgabe erfüllen zu können, suchen wir Ehrenamtliche, die sich mit einem überschaubaren Zeitfenster in der Gemeinde mit engagieren 

  • zur Unterstützung und Durchführung einzelner Aktionen wie z.B.
  • das Neuzugezogenen-Treffen (ein oder zweimal im Jahr – mit Vor- und Nacharbeit)
  • das jährliche Gemeindefest
  • das Bethlehemlicht im Dezember
  • Marktstände – unregelmäßig
  • Internetredaktion
  • Schaukastengestaltung
  • Pflege von Datenbanken (z.B. Bilddatenbank)
  • Handanlegen bei Veranstaltungen (vom Stühle schleppen bis zum Abwasch…)

Info: Christiane Melchiors Tel 866 250-21

Leben mit behinderten Jugendlichen

Eine Gruppe hat sich in unserer Gemeinde gegründet, der es um die Integration von behinderten Kindern und Jugendlichen – auch - in unseren Stadtteil geht. Den Anstoß hat dabei die Stiftung der Kirchengemeinde gegeben.
Wir haben oft das Gefühl, dass die Menschen mit Förderbedarf, wie es korrekt heißen soll, in unserem Ortsbild gar nicht auftauchen. Das soll sich ändern. Wir vermuten einen langen Weg vor uns, gerade deshalb fragen wir nach Ihrer Mithilfe.
Zwei Möglichkeiten:

  • Wir suchen für unsere behinderten Kinder, z.B. von der Bugenhagenschule, hier am Ort Praktikumsplätze. Kontakt: Isod Bötzel
  • Dann überlegen wir, ob wir nicht Kontakte durch „Besuchspatenschaften“ schaffen können. Wir stellen uns das so vor: Auf einem gut zu verabredenden Weg lernen Paten und Behinderte mit ihren Familien sich – zwanglos – kennen. Wenn es zu keinem Kontakt kommt – was immer geschehen kann -, wird auch nicht mit Kraft ein Weg erzwungen. Wenn sich ein Kontakt ergibt, kann er in Absprache mit den Eltern eine Form finden, evtl. sind es z.B. monatliche Treffen für ein paar Stunden. Und das nicht, um die Eltern zu entlasten, sondern um die Beziehung in den Ort, in die Gesellschaft zu befördern. Kontaktperson: Isod Bötzel, Mail
Link zu einem Text über "mittendrin" von Christof Siemes
Besuchsdienst

Gemeindemitglieder, die ihr 80. Lebensjahr feiern, werden von diesem Datum an jährlich zum Geburtstag besucht, erhalten einen Gruss der Kirchengemeinde. Seit 1980 gibt es diesen Besuchsdienst, eine Aufgabe, die für alle Seiten sinnvoll und auch erfüllend sein will. Wir suchen Menschen, die bereit sind, solche Besuche im Namen der Kirchengemeinde zu übernehmen. Wichtig ist uns, dass eine gute Gesprächskultur gepflegt wird, dass der Besuchende gut zuhören kann. Wichtig ist uns auch, dass der Besuchende die Gemeinde gut kennt, sich über sie gut informiert, um solche Informationen - wenn gewünscht - auch weitergeben zu können.

Kontakt: Ingrid Plank - 88941917 - eMail

Tempelwächter suchen Verstärkung

Die Tempelwächter sind eine Gruppe von Ehrenamtlichen, die durch ihre Arbeit dazu beitragen, unsere Kirche täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet zu halten. Gemeindemitglieder und Gäste kommen zum Gebet, zum Anzünden einer Kerze, für eine stille Andacht, zu einer Ruhepause vom Alltag oder zur Besichtigung der Kirche.

Die Ehrenamtlichen beaufsichtigen die Kirche je nach Möglichkeit ein bis zwei Stunden pro Woche. Sie geben Besu- cherinnen und Besuchern gern Auskunft über das Gebäude und seine Geschichte. Dabei gibt es immer wieder interessante Begegnungen mit Menschen, die zum Beispiel nach längerer Abwesenheit ihre Heimatgemeinde aufsuchen und sich für die Veränderungen in Kirche und Gemeinde interessieren.

Für die Tempelwächterinnen und -wächter können diese Stunden in der Kirche eine ruhige und meditative Zeit sein; manchmal erleben Sie dabei das Orgelspiel verschiedener Kirchenmusiker. Die Teilnehmenden empfinden ihre Zeit in der Kirche übereinstimmend als Bereicherung und möchten sie nicht missen.

Die Gruppe freut sich über neue Freiwillige und heißt sie herzlich willkommen. Bei Interesse und Fragen melden Sie sich gern.

Kontakt: Dorothee Schönfeld, Tel. 0152 34246822, do.schoenfeld@gmail.com

Counter-Team

Der Empfang ist die erste Anlaufstelle der evangelischen Kirchengemeinde Blankenese. Die Mitarbeitenden begrüßen Besucher im Gemeindehaus, nehmen Telefonate entgegen, kennen die Gemeinde, ihre Gruppen und die Veranstaltungen, beantworten Fragen oder leiten sie an zuständige Personen und Stellen weiter. Voraussetzungen zur Mitarbeit ist die Freude an der Gemeinde, ein offener Umgang mit Menschen, aber auch Computerkenntnisse (wir arbeiten mit outlook - eine Einarbeitung ist möglich) und wenn möglich in regelmäßigen Abständen drei Stunden Zeit für diese uns so wichtige Arbeit.

Kontakt: Sieglinde Schmidt, Tel. 866250-17 | sieglinde.schmidt@blankenese.de

April 2017: von Cranz aus gesehen