Tansaniahoch3-Dinner - ein voller Erfolg

25.05.2017

Zugunsten unserer Partnergemeinden in Tansania fand im Frühjar ein Benefiz-Dinner statt. Das Programm des Abends, das alle Sinne – Geist, Körper und Seele – ansprach, löste Freude und Dankbarkeit bei Gästen und Gastgebern gleichermaßen aus. Und auch das finanzielle Ergebnis kann sich sehen lassen: Fast 6000 Euro wurden durch Eintritt und Tombola erwirtschaftet. Damit werden nun die anvisierten fünf Wasserfilter namens PAUL für fünf Schulen in Lupombwe beschafft. Und Tansaniahoch3 macht weiter: nächstes Event im Frühjahr 2018.

25 Jahre Runder Tisch - 25 runde Tische!

25.05.2017

Der Runde Tisch Blankenese – Hilfe für Flüchtlinge feiert am 23. September sein 25. Jubiläum. Für das Fest suchen wir mindestens 25 runde Tische, die im Gemeindehaus und im dann überdachten Garten möglichst viele Gäste aufnehmen. Wer leiht seinen runden Tisch aus und wird Mitgastgeber?

weiter...

Von der Eifel zum Deister

25.05.2017

Kloster Himmerod ist Vergangenheit. Künftig wollen wir unsere Auszeit in Springe am Deister nehmen – und zwar in der Tagungsstätte Lutherheim. Sie wird in diesem Jahr vom 8. bis zum 14. Oktober stattfinden.

weiter...

Erster Tag der Flüchtlingsarbeit im Erzbistum Hamburg

23.05.2017

Hamburg (epd). Rund 700 Menschen erwartet das Erzbistum Hamburg am Sonnabend (20. Mai) zu seinem ersten "Tag der Flüchtlingsarbeit". Der Tag unter dem Motto "Gemeinsam weiter" findet von 11 bis 16 Uhr rund um den St. Marien-Dom im Hamburger Stadtteil St. Georg statt, wie die katholische Pressestelle  mitteilte.

weiter...

Newsletter abonnieren

Ingrid Plank nimmt Abschied

10.03.2017 | 18:48

Senioren-Begegnungsstätte im Fischerhaus

Ingrid Plank

Seit 14 Jahren liegt die Leitung der Senioren-Begegnungsstätte im Fischerhaus in den Händen von Ingrid Plank. Ende März beendet sie ihren Dienst. "Ich bleibe noch so lange, bis die Sanierung des Hauses fertig ist", kündigte sie vor
eineinhalb Jahren an. Solch eine sachbezogene Verschiebung des Dienstendes wäre willkommen gewesen, war doch klar, dass Ingrid Plank nur schwer zu ersetzen sein würde: im Fischerhaus, aber darüber hinaus auch in der Geschäftsführung der Kirchengemeinde, in die sie sich mit großer Sachkenntnis und immensem zeitlichem Einsatz eingebracht hat.

Mit der Sanierung des Fischerhauses ist noch nicht begonnen worden. Es ist aber geklärt, dass sich die Stadt dieser Aufgabe nun annehmen wird. Damit ist das Haus in seiner Substanz gerettet und das Ziel Ingrid Planks erreicht, ihrem Nachfolger "geordnete Verhältnisse" zu übergeben.

Die Senioren-Begegnungsstätte im Fischerhaus sei aus der DNA Blankeneses nicht wegzudenken. Das bescheinigte die Stadt der Einrichtung vor wenigen Wochen. Ein schönes Kompliment für die von Ingrid Plank verantwortete Arbeit. Das umfangreiche Programm mit Gesprächskreisen zu Kultur, Politik und Theologie, mit autogenem Training, Sprachkursen, aber auch klassischen Handarbeits- und Bridgezirkeln bis hin zu Kochkursen für Männer, und nicht zu vergessen, den monatlichen Ausfahrten mit kulturellen und kulinarischen Höhepunkten, setzt eine moderne, aktive Auffassung von Seniorenarbeit um; ganz übereinstimmend mit unserem Gemeinde-Leitbild, nach dem die Kirche am Markt nicht nur Ortsbeschreibung, sondern Programm ist. Mitten im Ort, mitten unter den Leuten soll die Kirche sein: mit Kompetenz, mit Zuneigung und mit einer guten Botschaft. Das hat Ingrid Plank hervorragend umgesetzt. Dafür gilt ihr unser herzlicher Dank. Für Blankenese bleibt zu hoffen, dass das Ende ihrer Dienstzeit nicht das Ende ihres Engagements für ihren Ort und für ihre Kirchengemeinde sein wird. Wer sie kennt, wird das nicht befürchten.

Ulrich Zeiger, ehem. Vorsitzender des Kirchengemeinderats

Zurück

Einen Kommentar schreiben