Himmerod

18.10.2017

Viele Jahre, Jahrzehnte, sind Menschen aus Blankenese in das Zisterziensterkloster Himmerod in der Eifel gefahren. Jetzt stehen heftige Veränderungen an. Pater Stephan, der uns die ganzen Jahre begleitet hat, schreibt in folgendes in seinem Rundbrief: "DER HEILIGE GEIST ERFINDET HIMMEROD NEU"

weiter...

Jan Koblasa mit 84 verstorben

12.10.2017

Schleswig (epd). Der Schleswiger Bischof Gothart Magaard trauert um den im Alter von 84 Jahren gestorbenen tschechischen Bildhauer Jan Koblasa. "Meine Trauer um Jan Koblasa ist mit tiefer Dankbarkeit verbunden", sagte der evangelische Theologe dem epd. Der Bildhauer habe die Geschichte des 20. und 21. Jahrhunderts als Künstler und kritischer Zeitgenosse begleitet. Nach Magaards Worten gab Koblasa "der Dimension des Religiösen entgegen dem Zeitgeist und politischen Trends in seinem Wirken stets Raum". Davon zeugten auch die zahlreichen Ausstellungen in Kirchen und der intensive Austausch, der ihn mit Pastorinnen und Pastoren verband.

 

Internetseite von Hermann Häring

12.10.2017

Prof. Häring ist ein gern gesehener Gast in Blankenese. Er ist wissenschaftlicher Berater am Projekt Weltethos. Seine Vorträge und Predigten haben uns neue Perspektiven eröffnet. Seine Stellungnahmen sind nun umfangreich auf seine Website nachzulesen. 

weiter...

Landesbischof warnt vor Hass und Rassismus

12.10.2017

Kiel (epd). Nordkirchen-Landesbischof Gerhard Ulrich hat vor einer "geistigen Verbrennung durch menschenverachtende Aussagen, Hass, Bloßstellung, Rassismus und andere Tabubrüche" gewarnt. "Die gute alte Ordnung der Humanität, der Toleranz und des Respekts droht aufgekündigt zu werden an der Außengrenze der Europäischen Union und im eigenen Land", beklagte Ulrich im Kieler Schauspielhaus.

weiter...

Newsletter abonnieren

Pfadfinder

Die Gemeinde hat dem eigenständigen Pfadfinderstamm Simon von Utrecht einen Raum im Souterrain des Pastorates Mühlenberger Weg 68 zu Verfügung gestellt. Die "Pfadis" - liebevoll genannt - stellen sich hier vor (25.7.2016:

Wir sind der Pfadfinderstamm Simon von Utrecht. Seit 1955 gibt es uns, und wir sind voller Tatendrang:

Der Stamm besteht aus zwei Gruppen. Sie treffen sich jeweils wöchentlich zu ihrer Gruppenstunde. In ihr wird gebastelt, gespielt, Fahrten geplant oder einfach nur draußen getobt. Die älteren beschäftigen sich mit Pfadfindertechniken wie dem Feuer machen, Karte lesen, Knoten knüpfen und Zelt aufbauen. Dabei spielen die Leitpizipien „Jugend leitet Jugend“ und „learning by doing“ eine große Rolle.

Zweimal im Jahr geht der ganze Stamm auf Fahrt. Zwischendurch finden die Gruppenfahrten und andere Aktionen im Stamm in der Gemeinde statt.

Oft finden auch große Lager statt, bei denen sich Pfadfinder aus ganz Deutschland oder sogar der ganzen Welt treffen.

Jeden Montag und jeden Mittwoch von 17:00 - 18:30 Uhr jeweils im Souterrain MW 68
Alter der Pfadis: Jahrgang 2001 bis 2006.
Ansprechpartner bzw  Kontaktmann ist (2.2017) Jan Ottmüller | eMail